Hanna Schott | Warum Ruhe unsere Rettung ist
15781
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-15781,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-16.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Über dieses Projekt:


In Schweden haben die Bücher von Tomas Sjödin seit vielen Jahren eine große und begeisterte Leserschaft. Auf Deutsch sind sie erst seit wenigen Jahren zugänglich, und es ist mir eine Ehre, die Übersetzerin sein zu dürfen.


Warum Ruhe unsere Rettung ist

 

Was ist eigentlich Ruhe?, fragt sich Tomas Sjödin und macht sich auf die Suche. Etwas, das wir herbeisehnen und dann doch oft nur mit schlechten Gewissen genießen. Die Abwesenheit von Arbeit, aber nicht Untätigkeit und erst recht nicht Langeweile.

Doch Sjödin denkt nicht nur nach. Er reist und experimentiert. Er lässt los, er lässt sein, er verlässt … und findet nicht nur Ruhe, sondern Liebe, Freude und ein Fest, das fortan zu seinem Leben gehören soll.

Ruhe steht nicht am Ende, wenn wir ermattet und zu nichts mehr fähig sind. Sie ist der Anfang von allem!

 

 

 


Ich habe es so oft beobachtet, dass sich das Muster schier aufdrängt. Jemand schreibt auf Facebook: „Nach einem schrecklich vollen Herbst geht’s auf zu den Kanaren. Eine Woche Auszeit, dann bin ich wieder auf der Höhe.“ Und wir anderen posten alle umgehend: „Super Idee! Du hast es dir verdient!“

Die Ruhe ist aber keine Belohnung, nichts, das man sich verdienen muss. Sie ist eine Pflicht – eine so unumgängliche, dass man klug ist, wenn man ihr einen kompletten Wochentag widmet. Nichts Spektakuläres, aber wenn sie einem das Leben rettet, kann man sie ja vielleicht aushalten?

Tomas Sjödin


mehr von Tomas Sjödin:

  

Übersetzerin

Hanna Schott

Kategorie
Bücher für Erwachsene